Künstler

Eduard Bargheer (1901–1979), Maler und Graphiker, lebte abwechselnd in Deutschland und Italien, schuf ein umfangreiches Werk, das in vielen bedeutenden Museumssammlungen der klassischen Moderne vertreten ist, entwickelte ausgehend von realistischen Ansätzen eine unverwechselbare abstrahierende und symbolisierende Bildsprache. Bekannt geworden vor allem für seine mosaikartig gebauten lichten Aquarelle der fünfziger Jahre des 20. Jh., in denen die gewebeartige Struktur des Motivs sichtbar wird.

Teilnehmer der Biennale Venedig 1948 und der 1. und 2. documenta 1955 und 1959.

Mehr Informationen über Eduard Bargheer erhalten Sie hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok